Photowalking Munich

Gemeinsam Fotografieren in und um München

Ein Photowalk am Sonntag, das gab’s bisher nicht so oft. Vielleicht wird’s nun öfters der Fall sein. Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen fanden sich rund 30 Photowalker am letzten Sonntag zum 66. Photowalk unserer Geschichte auf dem Kunstpark Ost Gelände ein. Primäres Ziel: viele Graffiti abzulichten, mal nah und mal von fern. Ich hab währenddessen ein paar Eindrücke gesammelt, für die, die nicht dabei sein konnten, aber bestimmt bei einem der nächsten Male dabei sein wollen:

 

DSCF4656

Weiterlesen… »

von Chris am 22.07.20141 Kommentar

Heute habe ich mal ein Tipp von unserem Partner FotoTV für Euch.

Mit einer Gesamtlänge von fast 4 Stunden gibt das 5-teilige Video-Tutorial “FotoTV.Liveset Fashion” mit Fashion Fotograf Ralph Man einen ausführlichen und überaus interessanten Einblick in Ralph’s Herangehensweise und verwendete Lichtsetups bei diesem inszenierten Testshooting. Über die rein fototechnische Seite hinaus erfährt der Zuseher welche Aspekte im Rahmen einer solchen “Produktion” zu beachten sind (Umgang mit Model, Abstimmung der Zielsetzung mit Stylisten, Assistenten etc.). Sehr aufschlussreich sind die Ausführungen der Stylistin Carina Musitowski über die Rolle des Stylisten bei Shootings.

fototvliveset

Für Abonnenten ist diese Tutorialreihe kostenlos als Download verfügbar, Nicht-Abonnenten können sie für 29,- EUR zum Download erwerben.

Aus der Beschreibung der Videoreihe bei FotoTV:
In dieser fünfteiligen Tutorialreihe, führen Fashionfotograf Ralph Man und Moderator Marc Ludwig den Zuschauer durch vier verschiedene Lichtsettings. Vom Lichtaufbau, über die Arbeit mit den Modellen, bis hin zur Postproduktion lässt sich der Fashion Profi über die Schulter schauen und gibt gezielt Anleitungen und Tipps.

Die Sylistin Carina Musitowski sorgt zudem für ein stets makelloses Aussehen der Models und erklärt Ihre Arbeitsweise. ”

 

P.S.: Kennt Ihr schon die komplett redesignte FotoTV-Website?

Das neue FotoTV.
von Stefan am 04.07.2014Kommentieren

Hallo liebe Photowalker,

da das Wetter echt so tolle Laune hat, wir aber doch ne gute Laune haben wollen bei einen Walk, haben wir uns entschlossen den heutigen Walk um zwei Wochen auf den 13.7. zu schieben, keine Angst wir sind rechtzeitig zum Finale Deutschland – Brasilien fertig.

Im Ankündigungsartikel findet Ihr auch den neuen Anmeldelink http://photowalkingmunich.de/2014/06/photowalk-66-street-art-walk/

Euer PWM Team

von PWM Admin am 29.06.2014Kommentieren

© Andreas Reiner, SichtlichMensch Fotografie
Teil I des Interviews von letzter Woche findet ihr hier.
Andreas Reiner ist Fotograf und Bildjournalist, wohnt im oberschwäbischen Biberach und legt keinen Wert auf Hochglanz. Mehr über ihn auf seiner Facebook-Seite SichtlichMensch Fotografie.

 

 

Dagmar Köhler: Wie viel Zeit verbringst Du dann mit der Nachbearbeitung am Computer?

Andreas Reiner: Pro Bild drei Minuten vielleicht. Ich fotografiere Format füllend, ich schneide da nichts rum. Das einzige, was ich manchmal mache, ist, stürzende Linien entzerren. Auch bei Portraits. Weil ich Portraits auch ein Stück weit wie Architektur behandle. Gradlinige Nummer, hinten die Wand mit der Kante gerade. Wenn es zum Beispiel am Boden ist und der muss sich da hinstellen, dann muss das genau im rechten Winkel zu den Dielen stehen. Das musst Du mal probieren, das merkst Du, wenn Du ein Foto anschaust, wo alles im rechten Winkel ist, selbst wenn da ein Mensch drin ist. Wenn die Menschen schräg stehen, aber der Boden und alles grad ist, wenn die Wand hinten im rechten Winkel zum Boden ist…. Dann gibt es ja Typen, die denken, Wunder was, wenn sie so einen Scheiß machen und die Kamera drehen und fotografieren so schräg rein, dann ist das Bild cool. Nee, ist es nicht. Das ist ein gradliniger Mensch, ein bodenständiger Mensch. Da muss der Fuß dann auch auf den Boden. Jeder Mensch ist wer! Und um das geht es. Den Leuten den Spiegel vorzuhalten und zu zeigen, was sie auf mich für einen Eindruck machen. Das gebe ich ihnen einfach bloß in Worten zurück. Damit die das kapieren.

 

Das ist gar nicht so einfach.

Doch, eigentlich schon. Bloß Du musst halt Weiterlesen… »

von Sarah am 22.06.20141 Kommentar
Andreas Reiner, Fotograf

Andreas Reiner, Fotograf

 

Wer schon einmal etwas von ihm gehört hat, der kennt seine Geschichte. Und weiß um all die Umstände. Ob seine Biografie sich auswirkt auf seine Art zu fotografieren – mag sein. Kennen muss man sie nicht. Das Interview erzählt genug, um einen Mann zu portraitieren, der viel erlebt hat, den diese Erlebnisse geprägt haben, und der seine Zeit dennoch nicht damit verbringt zurückzublicken, sondern immer nach vorn. Der ganz unten gewesen ist, seine Berufung gefunden hat und nun „Sachen zeigen will, die man vielleicht nicht so gerne anschaut oder die man noch nie gesehen hat“.

Wer sich für mehr interessiert, der kann nachlesen: z. B. in der Stuttgarter Zeitung, bei Colorfoto, der Südwest Presse, oder dem Stern. Sein eigenes Projekt SichtlichMensch findet man unter anderem auf Facebook.

 

Es ist schon eine Weile her, dass wir gesprochen haben. Zum Teil habe ich Andreas Reiner meine altbewährten Fragen gefragt, zum Teil ihn einfach erzählen lassen. Weil’s so interessant war, ihm zuzuhören. Daher gibt es das recht lange Interview auch in zwei Teilen, der erste heute, der zweite am kommenden Sonntag, den 22.06.2014.

 

Weiterlesen… »

von Sarah am 19.06.20141 Kommentar

Achtung: der Termin wurde wegen Dauerregens verschoben – siehe unten!!

Dass man für Kunst nicht unbedingt ins Museum gehen muss, dürfte bei uns Fotografen und Photowalkern bekannt sein. Auf der Straße findet sich so einiges, wenn man den richtigen Blick hat und mit offenen Augen auch mal Umwege geht. Street Art ist ein Stichwort, das so viele weitere Facetten der Kunst eindrucksvoll zeigt. Dabei geht es nicht um schnödes Gekrakel an der Wand, nicht um den xten Werbeaufkleber, wahllos im Vorbeigehen an Ampelpfosten gedrückt.

Street Art, Kunst im öffentlichen Raum, kritisch, (selbst-)ironisch, subversiv oder auch einfach nur schön: von comic-haften Geschichten an der Mülltonnenrückwand über kollaborierte, mit tausenden Details versehenen Gemälden an Häuserwänden bis hin zu großen und kleinen, versteckten und leicht zu übersehenden Stencils. In München gibt es dazu auch einiges zu entdecken.

Banksy kennt zu diesem Thema sicher jeder, der ich sag mal, visuell interessiert ist ;-) sehr viel weiter ging mein Wissen in der “Szene” allerdings nicht, umso spannender fand ich daher die Tour de lá Creativité vergangene Woche. Loomit, ein (mir un-)bekannter Münchner Sprayer, hat auf dem Gelände der Kultfabrik (dem ehemaligen Kunstpart Ost) sein Atelier und hält von dort aus die Fäden der Münchner Sprayer/Graffiti Artist/Street Art Szene in der Hand. Oder so scheint es zumindest, wenn man ihn von täglich ein- und ausgehenden, international bekannten, langjährig aktiven oder auch beginnenden Künstlern reden hört, die mehr oder weniger auf Durchreise in München einen Platz suchen, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Weiterlesen… »

von Sarah am 03.06.20141 Kommentar

Samstagmorgen um 5:45 ist München wie ausgestorben, noch im Halbschlaf wandele ich mit Fototasche und Stativ bewaffnet zum Hauptbahnhof. Ein Becher Kaffee zum Wachwerden, mein Gleis ist schnell gefunden, mein Zug nach Passau steht schon bereit.

Gute zwei Stunden bleiben, um mich zu sammeln. Seit drei Jahren bin ich nun Teil des  Orgateam des Fotomarathons München, endlich Gelegenheit mich selbst mal wieder in einem Fotomarathon zu testen und ich freue mich auf die Herausforderung. Und diese wird in Passau besonders groß… Weiterlesen… »

von jessica am 25.05.20141 Kommentar

            

_ber PWM

Photowalkingmunich.de ist eine nichtkommerzielle und markenunabhängige Plattform über die sich Menschen für ein gemeinschaftliches Fotografiererlebnis im Großraum München zusammenfinden sollen. Darüberhinaus werden hier regelmäßig Inhalte (Artikel, Tests, Video etc) rund um die Fotografie angeboten.


Twitter

    Photos

    2014 - 28/52 - woman!roter StuhlHeiliger PinoccioFuchsBlickSchlüssellochRebusRelaxund das gleich doppeltName ist ProgrammGrimminger Bursche
    blogoscoop